Event  |  Dresden (Germany)  |  Juli 2014
Schriftenfest für die Schwarze Kunst

Im Jahre 2013, dem Gedenkjahr für Giambattista Bodoni, fanden sich im Dresdner Domizil der Offizin Haag·Drugulin eine Reihe von Freunden der gegossenen Buchstaben, des Bleisatzes und Buchdrucks zusammen, um als Grundstein für wirksames Handeln den »Verein für die Schwarze Kunst« ins Leben zu rufen. Das gemeinsame Anliegen zielt darauf ab, das handwerkliche Können und die traditionellen Berufe, wie die des Schriftgießers, des Schriftsetzers oder des Buchdruckers zu bewahren, zu fördern und die Wissensvermittlung an nachfolgende Generationen zu unterstützen.

Im Juli dieses Jahres wurden die Gründungsmitglieder Susanne Zippel und der Schweizer Stefan Huber als Vorstände bestätigt, ebenso Dr. Jürgen Franssen, Archäologe und Betreiber einer eigenen Druckerei und neuer Vorstandsvorsitzender des Vereins.

→ Verein für die Schwarze Kunst e.V.

Personen auf dem Foto des frisch gewählten Vorstandes (v.l.): Roland Stolle, Volker Busse, Dr. Jürgen Franssen, Manfred Richter, Rosalinde Natzschka, Prof. Dr. Anne König, Stefan Huber, Betreiber der Offizin Haag-Drugulin Eckehart SchumacherGebler, Susanne Zippel

 

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

: